Psychologie Studium

Die Lehre von der Seele. So könnte man den Studiengang Psychologie frei übersetzen. Der Mensch, sein Erleben und Verhalten stehen im Mittelpunkt. Die Motivationen Psychologie zu studieren sind dabei vielfältig, bei den meisten steckt mehr als nur Interesse dahinter.

Dennoch haben viele Studienanfänger unrealistische Vorstellungen von den Inhalten des Studiums. Die Vermittlung von theoretischen und methodischen Grundlagen spielt vor allem in den ersten Semestern eine Rolle und sorgt schnell für Ernüchterung. Für eine fundierte wissenschaftliche und praxisorientierte Ausbildung mit eingeübten Methoden und Techniken ist dies allerdings unerlässlich. Psychologie ist kein Fach für die Fachhochschule, üblicherweise wird es nur an Hochschulen bzw. Universitäten gelehrt.

Seit der Bologna-Konferenz 1999 werden allerdings auch im Fachbereich Psychologie nach und nach alle Studiengänge auf das zweistufige System von Bachelor und Master umgestellt. Ab 2010 gibt es dann keine Diplomstudiengänge mehr. Das Bachelor-Studium wird zum berufsqualifizierenden Regelabschluss, der bereits frühzeitig Inhalte aus dem eigentlichen Hauptstudium vermittelt. Die Regelstudienzeit hierfür beträgt drei Jahre, abgeschlossen wird mit dem Bachelor of Science. Studenten müssen sich dabei im Gegensatz zum Diplomstudiengang auf regelmäßigere Prüfungen und Klausuren einstellen, werden also mehr gefordert.

Das anschließende Master-Studium baut auf dem grundständigen Bachelor-Studium auf und vertieft die wissenschaftlichen Fachkenntnisse. Absolventen soll in der Regelstudienzeit von vier Semestern zudem die Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten vermittelt werden.

Die ZVS ist die größte Hürde für alle Psychologie-Interessenten. Der Weg zum Traumstudium führt über drei Wege: Die Abiturnote, die Wartezeit oder als Quereinsteiger. Der Numerus Clausus ist an jeder bundesweiten Uni zu finden und liegt fast immer unterhalb 2,0.

Ebenfalls ist es möglich, Psychologie über ein Fernstudium zu studieren, dazu gibt es hier mehr Informationen.

  • Weitere Bereiche
  • Beispielbanner