Studenten: Kein Studium ohne Geld

1. Juli 2009 · Eingetragen unter Studiumfinanzierung 

Ein Studium in Deutschland zu beginnen ist teuer und wer kein Geld hat verzichtet nach einer aktuellen Studie auf die Teilnahme an einen Studiengang. Nach einer Studie des Allensbach-Instituts wurden 4.000 Abiturienten und Studenten die sich in den ersten vier Semestern befinden befragt. Bei den Abiturienten hatten 69 Prozent angegeben dass sie die hohen Kosten während des Studiums fürchten und 36 Prozent haben Angst vor Schulden nach dem erfolgreichen Studienabschluss.

Die Finanzfragen spielen bei der Entscheidung für oder gegen eine Studienaufnahme eine zentrale Rolle. Nur 15 Prozent befürchten nicht den Leistungsanforderungen zu entsprechen und 36 Prozent erwarten nach dem Abschluss des Studiums einen schwierigen Jobmarkt vorzufinden. Von den Abiturienten die keine Geldprobleme haben sind 79 Prozent bereit gleich zu studieren. Wer weniger Geld zu Verfügung hat entscheidet sich nicht fest für das Studium. Denn nur 44 Prozent der weniger betuchten Abiabgänger wollen tatsächlich wie geplant einen Studiengang belegen.

Das Studium zu finanzieren fällt  nur 3 bis 4 Prozent der finanziell schlecht gestellten Studenten leicht. Ein Stipendium haben nur 4 Prozent der Studenten erhalten. Sehr negativ schätzen Studenten mit schweren Finanzprobleme ihre Lage ein, denn 79 Prozent davon haben sich noch nie um ein Stipendium beworben. Die Studiengebühren sorge laut dem Deutschen Studentenwerk bei jungen Menschen aus einem Haushalt mit geringen Einkommen für Abschreckung überhaupt zu studieren.

Folgende Studium Nachrichten könnten für Sie von Interesse sein: