Privatuni Witten/Herdecke vor Pleite bewahrt

23. Januar 2009 · Eingetragen unter Studiumfinanzierung 

Die finanziell schwer angeschlagene Privatuniversität Witten/Herdecke ist offenbar gerettet werden. Das Innovationsministerium NRW entwickelte nach eigenen Angaben gestern Nacht ein Finanzierungskonzept entwickelt und eine verbindliche Vereinbarung getroffen. Am heutigen Freitagmittag sollen der Öffentlichkeit weitere Details zu dem Finanzierungskonzept präsentiert werden. Laut der Zeitung “Welt Online” wird die Privatuniversität von mehreren Gesellschaftern getragen, die sie in den kommenden Jahren finanzieren werden.
Weiterlesen…

Uni Münster verlangt Studiengebühren

22. Dezember 2008 · Eingetragen unter Studiumfinanzierung 

Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster verlangt von ihren Studenten auch im nächsten Jahr die Zahlung von Studiengebühren. Der Senat der Universität hat sich dazu entschlossen auf Dauer die Studiengebühren einzuführen und führte am vergangenen Mittwoch zu Protesten von 1500 Studenten vor dem Münsteraner Schloss. Im Jahre 2009 wäre die aktuelle Regelung beendet aber nun wurde sie dauerhaft beschlossen. Die Studienbeiträge sollen sich nach wie vor auf 275 Euro je Semester belaufen.
Weiterlesen…

Studiengebühren: Nicht für Schwerbehinderte

10. Dezember 2008 · Eingetragen unter Studiumfinanzierung 

Nach einem Gerichtsurteil des Verwaltungsgerichts Karlsruhe muss ein schwerbehinderter Student keine Studiengebühren zahlen. Zur Befreiung muss er nur seinen Schwerbehindertenausweis vorlegen und einen Behinderungsgrad von mindestens 50 Prozent haben. Damit widerspricht das Gericht der Meinung der Universität Heidelberg, nach der ein schwerbehinderter Student ein fachärztliches Attest vorzulegen hat um in den Genuss der Studiengebührenbefreiung zu gelangen. Jedoch ist das Urteil nicht rechtskräftig.
Weiterlesen…

Meister-Bafög wird ausgeweitet

9. Dezember 2008 · Eingetragen unter Studiumfinanzierung 

Die Bundesregierung plant das Meister-Bafög auszuweiten und möchte die Förderung auf mehr Förderberechtigte als bislang ausdehnen. Dies geht aus dem Entwurf für ein zweites Gesetz zur Änderung des Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetzes (AFBG) (16/10996) hervor. Am 04.12.2008 hatte darüber der Bundestag im Rahmen einer ersten Lesung beraten. Der Entwurf sieht vor, dass Fortbildungswillige nicht nur bei der ersten Fortbildung wie zum Beispiel einem Meister-Lehrgang eine finanzielle Hilfe erhalten.
Weiterlesen…

4,6 Milliarden Euro für Schulen gefordert

8. Dezember 2008 · Eingetragen unter Studiumfinanzierung 

Die Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) möchte die Schulen und Hochschulen mit insgesamt 4,6 Milliarden Euro modernisieren lassen. Dafür soll jede Schule einen Betrag von 100.000 Euro erhalten und 500.000 Euro die Hochschule. Diese Forderung äußerte die CDU-Politikerin in der Samstagsausgabe der “Süddeutsche Zeitung” und möchte mit den geforderten Milliardenbetrag der Finanzkrise entgegenwirken. Nach ihrer Berechnung würden sich die Kosten auf 4,4 Milliarden Euro für die 44.000 Schulen und 175 Millionen Euro für die 350 Hochschulen belaufen.
Weiterlesen…

Initative “Studium zu verschenken” gegründet

6. November 2008 · Eingetragen unter Studiumfinanzierung 

Das Unternehmen studilux GmbH hat die Initiative “Studium zu verschenken” ins Leben gerufen und möchte nun Gelder für ein Hochschulstipendium sammeln. Zur Unterstützung der Initiative sind alle Firmen aufgerufen, die aktiv im Bildungsbereich sein möchten. „Ohne finanzielle Sorgen zu studieren ist Luxus. Unternehmen können durch ihre Unterstützung der Initiative „Studium zu verschenken“ diesen Traum eines jungen ambitionierten Menschen verwirklichen und ihm die Türen für ein erfolgreiches Studium öffnen“, sagte Benjamin Breuer, der Geschäftsführer der studilux GmbH ist. Eine Fördersumme von 21000 Euro ist das Ziel, womit einem Abiturienten oder Studenten die Finanzierung eines Bachelor-, oder Masterstudiumgangs ermöglicht werden soll.
Weiterlesen…

Beitragsdarlehen der NRW.Bank beliebt

3. November 2008 · Eingetragen unter Studiumfinanzierung 

Die Studenten des laufenden Wintersemesters 2008/2009 finanzieren ihr Studium verstärkt durch ein Beitragsdarlehen der NRW.Bank. Seit Semesterbeginn wurden schon über 9000 Neuverträge mit der staatlichen Bank des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen geschlossen. Je Semster müssen 500 Euro an die Hochschule oder die Universität für das aufgenommene Studium gezahlt werden. Am 15.11.2008 läuft die Frist ab und bis dahin so rechnet die Bank vor, soll die Zahl der Neuverträge höher sein als im vergangenen Wintersemester.
Weiterlesen…

Fernuni Hagen erhebt keine Studienbeiträge

20. Oktober 2008 · Eingetragen unter Studiumfinanzierung 

Die Fernuniversität Hagen hat beschlossen bis zum Sommersemester 2010 von ihren Studenten keine Studienbeiträge zu erheben. Die Hagener Universität zählt zu den wenigen Unis in Nordrhein-Westfalen die keine Studiengebühren verlangen. Die Hochschulen und Universitäten in NRW können seit dem Wintersemester 2006/2007 von ihren Studenten eine Studiengebühr von bis zu 500 Euro pro Semester erheben. Doch für die Hagener Fernuni ist dieses Beitragsmodell nicht geeignet und daher wird für die Zeit nach dem Wintersemester 2010 gemeinsam mit dem NRW-Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie an einem neuen Beitragskonzept gearbeitet.
Weiterlesen…

Finanzkrise trifft Studenten

13. Oktober 2008 · Eingetragen unter Studiumfinanzierung 

Die Finanzkrise verschont keinen und trifft die Studenten nun besonders hart. Die staatliche Bank KfW welche durch die Krise auf den Finanzmärkten in Turbulenzen geraten ist, hat den Zinssatz für Studentenkredite auf satte 7 Prozent angehoben. Die Verteuerung betrifft den Studienkredit über 650 Euro pro Monat und bedeutet für einen Studenten eine erhebliche finanzielle Mehrbelastung. Denn ein Studentendarlehen mit fünf Jahren Laufzeit verteuert sich laut Focus gegenüber vor zwei Jahren um 4.500 Euro.
Weiterlesen…

Studenten: Großteil geht arbeiten

12. September 2008 · Eingetragen unter Studiumfinanzierung 

Wie das Darmstädter Beratungsunternehmen Univativ in einer gemeinsam durchgeführten Studie mit der Commerzbank herausgefunden hat, müssen mehr als 50 Prozent der deutschen Studenten zwischen 5 und 20 Stunden pro Woche arbeiten um damit ihr Studium finanzieren zu können. Im Rahmen der Studie wurden 1.000 Stunden an 23 Hochschulen zu ihrer finanziellen Lage, Lebensstil und persönlicher Einschätzung bezüglich ihrer beruflichen Situation befragt. Von den Befragten hatten nur rund 25 Prozent angegeben sich das Studium ohne Arbeit leisten zu können, weil sie Geld von ihren Eltern erhalten, über ein Stipendium verfügen, Bafög beziehen oder ein Darlehen dafür aufgenommen haben.
Weiterlesen…

Seite 2 von 2«12