Finanzkrise trifft Studenten

13. Oktober 2008 · Eingetragen unter Studiumfinanzierung 

Die Finanzkrise verschont keinen und trifft die Studenten nun besonders hart. Die staatliche Bank KfW welche durch die Krise auf den Finanzmärkten in Turbulenzen geraten ist, hat den Zinssatz für Studentenkredite auf satte 7 Prozent angehoben. Die Verteuerung betrifft den Studienkredit über 650 Euro pro Monat und bedeutet für einen Studenten eine erhebliche finanzielle Mehrbelastung. Denn ein Studentendarlehen mit fünf Jahren Laufzeit verteuert sich laut Focus gegenüber vor zwei Jahren um 4.500 Euro.

Im Jahre 2006 hatte sich der Zinssatz auf 5,1 Prozent belaufen und dieser konnte nun nicht mehr gehalten werden. Mit dem Studentenkredit finanzieren Studenten des Erststudiums ihre Lebenshaltungskosten. Einen solchen Kredit können nur Studenten beantragen, die zur Antragstellung keinen Hochschulabschluss haben und an einer vom deutschen Staat anerkannten Hochschule oder Universität eingeschrieben sind.

Die Rückzahlung des Studentenkredits erfolgt ein halbes Jahr aber maximal 23 Monate nachdem die letzte Kreditrate an den Studenten ausgezahlt worden ist. Die KfW-Bank begründet die Zinserhöhung mit den Entwicklungen auf den Finanzmärkten. Nach Angaben des Bankhauses seien dort kurzfristige Gelder teurer zu bekommen als bisher. Im April 2009 soll es aber zu einer Zinssenkung kommen. Statt einen Kredit aufzunehmen sollte man als Student lieber erwägen einen Minijob oder Midijob anzunehmen womit der Lebensunterhalt theoretisch ohne Schulden finanziert werden kann.

Folgende Studium Nachrichten könnten für Sie von Interesse sein: