4,6 Milliarden Euro für Schulen gefordert

8. Dezember 2008 · Eingetragen unter Studiumfinanzierung 

Die Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) möchte die Schulen und Hochschulen mit insgesamt 4,6 Milliarden Euro modernisieren lassen. Dafür soll jede Schule einen Betrag von 100.000 Euro erhalten und 500.000 Euro die Hochschule. Diese Forderung äußerte die CDU-Politikerin in der Samstagsausgabe der “Süddeutsche Zeitung” und möchte mit den geforderten Milliardenbetrag der Finanzkrise entgegenwirken. Nach ihrer Berechnung würden sich die Kosten auf 4,4 Milliarden Euro für die 44.000 Schulen und 175 Millionen Euro für die 350 Hochschulen belaufen.

Laut Schavan hilft dies dem heimischen Handwerk, fördert sowohl den Handel als auch moderne Energietechnik und unterstützt das Klima. Die Schulleiter und Hochschulrektoren sollen dafür verantwortlich sein, wie das Geld in ihrer Bildungseinrichtung eingesetzt wird. Die Gewerkschaft Energie und Wissenschaft (GEW) stuft die Milliardenforderung als zu gering ein, da an den Schulen und Hochschulen eine chronische Unterfinanzierung bestehe. Die FDP, Grüne und GEW bitten die Bundesbildungsministerin mit den Ländern schnell eine Lösung mit den zuständigen Ländern zu erarbeiten.

Folgende Studium Nachrichten könnten für Sie von Interesse sein: