Zahl der Studienanfänger im Jahre 2008 stark gestiegen

20. März 2009 · Eingetragen unter Studium Allgemein 

Die Zahl der Studienanfänger ist im Jahre 2008 auf einen Rekordstand von 386.500 Studenten gestiegen. Im Vergleich zum Jahre 2003 wurde der damalige Rekordstand um 9.000 Erststudenten übertroffen. Bei den Fachhochschulen hatten sich 133.700 Studienanfänger eingeschrieben und sind 21,5 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die Universitäten verzeichneten hingegen einen Rückgang von 5,4 Prozent auf 238.100 Erstsemester. Die Ingenieurwissenschaften erfreuten sich einer besonderen Beliebtheit, denn hier wurden 75.800 Studenten gezählt und entspricht einer Steigerung von 9,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Die Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften verbuchten bei den Erstsemestern einen Anstieg von 6,2 Prozent auf 132.700 Studenten. Die Mathematik und Naturwissenschaften mussten ein Minus von 4,8 Prozent auf 64.900 Studienanfänger hinnehmen und bei den Kultur-, und Sprachwissenschaften belief sich der Rückgang sogar auf 11,5 Prozent. Es hatten sich 68.000 Studenten für einen Studiengang der Kultur oder Sprachwissenschaft angemeldet. Der Studenten-Anteil deutscher Bundesbürger stieg gegenüber dem Jahre 2003 um 1 Prozent auf 82 Prozent.

Folgende Studium Nachrichten könnten für Sie von Interesse sein: