Baden-Württemberg: 10 Prozent mehr Studienanfänger

20. November 2008 · Eingetragen unter Studium Allgemein 

Im Bundesland Baden-Württemberg gibt es 10 Prozent mehr Studienanfänger an den Berufsakademien und Hochschulen. Im Vergleich zum Wintersemester des vergangenen Jahres wurde ein Plus von 5000 Studienanfänger verzeichnet und bedeutet ein Zuwachs von 10 Prozent. Nach den Zahlen gibt es in allen Hochschulen diese erfreulichen Zuwächse. Die Gesamtzahl der Studierenden belief sich auf 267.000 darunter 24.000 bei den Berufsakademien und bedeutet einen neuen Höchststand bezüglich der Studentenzahl.

“Die starke Nachfrage nach Studienplätzen im Südwesten zeigt, dass wir die Weichen richtig gestellt haben. Mit dem Ausbauprogramm 2012 machen wir die Hochschulen größer, mit Studiengebühren machen wir sie besser”, sagte Wirtschaftsminister Professor Dr. Peter Frankenberg. Die Studiengebühren haben zu einer Qualitätsverbesserung an den Hochschulen geführt, die sowohl in den Service als auch Betreuung ihre Investitionen getätigt haben. Diese Entwicklung hat positive Auswirkungen für die Studierenden. Laut Dr. Professor Frankenberg sind die Studiengebühren in Baden-Württemberg sozialverträglich. Die neuen Studienanfängerplätze erfreuen sich einer steigenden Beliebtheit. In den kommenden vier Jahren soll sich die Zahl der Studienanfängerplätze auf 16.000 belaufen.

Quelle: Pressemitteilung Statistisches Landesamt Baden-Württemberg

Folgende Studium Nachrichten könnten für Sie von Interesse sein: