Masterstudium zur arabischen Wirtschaft

15. April 2009 · Eingetragen unter Master 

Die Universität Marburg bietet ab August diesen Jahres genauso wie die Uni Damaskus den neuen Masterstudiengang “Economic Change in the Arab Region” (ECAR) an und dauert drei Semester. Es handelt sich um einen Aufbaustudiengang der vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) finanziell unterstützt wird. Ein Semester findet in Marburg und eines in Damaskus statt. Das dritte Halbjahr wird im Rahmen des Masterstudiums dazu genutzt in einem arabischen Land ein Praktikum zu absolvieren.

Im Zentrum des Studiengangs steht die Analyse der wirtschaftlichen Transformationsprozesse in den arabischen Ländern. Die Studienteilnehmer erfahren wie die Wirtschaft in Arabien funktioniert. Gegenüber Deutschland bestehen besonders in der Ausbildung und Gesetzen im wirtschaftlichen Bereich starke Unterschiede. Nach Angaben von Duncan Roth, dem Assistent der zwei federführenden Marbuger Wirtschaftsprofessoren Bernd Hayo und Michael Kirk können die Studenten durch das Masterstudium zu Experten für die arabische Region werden. Die Studenten aus Arabien hingegen erhalten durch das Studium einen Einblick darin wie die Marktwirtschaft funktioniert.

Quelle: Pressemitteilung ddp Deutscher Depeschendienst GmbH

Folgende Studium Nachrichten könnten für Sie von Interesse sein: