Rückläufige Förderung bei beruflicher Weiterbildung

1. Dezember 2008 · Eingetragen unter Karriere 

Nach den Zahlen der Bundesagentur für Arbeit ist die Förderung der beruflichen Weiterbildung im November diesen Jahres erheblich zurückgegangen. Im vergangenen Monat begannen 40.553 Menschen eine so genannte Qualifizierungsmaßnahme während es einen Monat zuvor noch 53.400 Personen waren. Dies entspricht im Monatsvergleich einen Rückgang von 24 Prozent. Die Weiterbildungsmaßnahmen setzen sich aus 25.268 Teilnehmer  des SGB III und 15.285 Teilnehmer nach SGB II zusammen.

Im Oktober waren es noch 33.131 bzw. 20.276 Personen, die eine berufliche Weiterbildung begonnen haben. Die Arbeitlosenquote ist leicht von 7,2 auf 7,1 Prozent gesunken und die Arbeitslosenzahl ging minimal um 8.000 auf 2,99 Millionen Arbeitslose zurück. Eine berufliche Weiterbildung ist besonders für Arbeitslose von zentraler Bedeutung, denn nur wer sich weiterbildet hat entsprechend gute Chancen auf dem hart umkämpften deutschen Arbeitsmarkt. Die Unternehmen stellen nämlich trotz der Finanzkrise und einsetzenden Rezession weiterhin Mitarbeiter ein, welche die geforderte berufliche Qualifikation und Berufserfahrung vorweisen können.

Quelle: Pressemitteilung Bundesagentur für Arbeit

Folgende Studium Nachrichten könnten für Sie von Interesse sein: