Lohnt sich ein Studium?

Wer das Abitur in der Tasche hat, steht oft vor einer schwierigen Entscheidung: Ausbildung oder Studium? Wer sich für den studentischen Weg entscheidet, ist meist unsicher, ob sich das Studium am Ende auch wirklich lohnt. Schließlich dauert es so seine Zeit, bis der Abschluss geschafft ist und die Garantie für einen Arbeitsplatz im Anschluss gibt es auch beim Studium nicht.

Dafür kann ein Studium das Sprungbrett für den gesellschaftlichen Aufstieg sein und den Horizont erweitert. Studenten sind nicht unbedingt intelligenter als der Rest, aber sie können mit komplexen Sachverhalten schneller umgehen und lernen während des Studiums Organisation und Leistungsdruck kennen. Vor der Entscheidung für diesen Weg, sollte ganz genau überlegt werden, welche Ziele man anstrebt und welche Studienrichtung die passendste ist.

Auf die Frage, ob sich ein Studium lohnt, gibt es also keine Pauschalantwort. Der persönliche Nutzwert bzw. die Perspektive spielen die entscheidende Rolle und sollte ausschlaggebend sein. Fakt ist, dass ein Studium einiges an Zeit und Geld in Anspruch nimmt, nach erfolgreichem Abschluss aber auch ein höherer Durchschnittsverdienst winkt. Akademiker verdienen mehr als doppelt so viel wie Arbeitnehmer mit niedrigeren Bildungsabschlüssen. Hilfreich zur Entscheidungsfindung ist das Jugendmagazin Countdown: www.countdownonline.de

Wer studieren will, muss allerdings auch die nötigen Voraussetzungen erfüllen. Das sind formal gesehen in der Regel die FH-Reife oder das Abitur. Oft kommen, je nach Studiengang, auch noch weitere Auswahlverfahren auf Bewerber zu. Für den Wunschstudiengang sollten auch das nötige Interesse und eventuelle Vorkenntnisse vorhanden sein, damit die Selbstmotivation nicht gleich im ersten Semester nachlässt oder gewechselt werden muss.

  • Weitere Bereiche
  • Beispielbanner