Bachelor und Master Studium

Das deutsche Studium soll kürzer, stärker und praxisbezogener werden. Bachelor und Master sind die Abschlüsse, von denen sich europäische Länder die Schaffung eines einheitlichen Hochschulraums versprechen, in dem jeder überall in Europa studieren kann.

Bisher wurden Bachelor und Master nur neben Abschlüssen wie Magister oder Diplom angeboten, bis 2010 sollen sie nun aber allein die Studienlandschaft anführen. “Schuld“ ist die Bologna-Erklärung vom Juni 1999. Darin haben sich die europäischen Bildungsminister auf die Gründung eines europäischen Hochschulraums geeinigt, damit der Bildungsstandort Europa im internationalen Wettbewerb mithalten kann und vergleichbarer ist, während das Studium  verständlicher wird.

Der Bachelor kann schon nach 6-8 Semestern Studium erworben werden und ist der erste berufsqualifizierende Studienabschluss. Studenten sollen die jeweilige Berufsbefähigung erhalten und so erfolgt bereits während des Studiums eine gezielte Ausrichtung auf konkrete Berufsfelder, damit der Berufseinstieg einfacher wird. Unterschieden wird zwischen den gängigen Abschlussbezeichnungen Bachelor of Arts, Bachelor of Science, Bachelor of Engineering und Bachelor of Laws. Es existieren aber bereits Weitere.

Der Master ist hingegen ein Studiengang, der auf den Bachelor aufbaut und Fächer wissenschaftlich vertieft. Wer nach dem Bachelor Studium nicht sofort in den Beruf einsteigen, sondern eine wissenschaftliche Tätigkeit aufnehmen will, kann in der Regel für 4 weitere Semester ein Master Studium absolvieren und die Möglichkeit zur Promotion wahrnehmen. Gängige Abschlussbezeichnungen sind hier Master of Arts, Master of Science, Master of Engineering oder Master auf Law.

Artikel in Bachelor und Master Studium

  • Weitere Bereiche
  • Beispielbanner