Abitur Abendschule

Wissen ist Macht. Die allgemeine und die fachgebundene Hochschulreife zählen zu den höchsten Schulabschlüssen in Deutschland und berechtigen nicht nur zu einem Studium, sondern sorgen auch für bessere Zukunftsaussichten. Wer aus diversen Gründen bisher nicht in der Lage war das Abitur zu machen, kann dies jetzt nachholen.

An Abendschulen gibt es dazu spezielle Kurse, die in der Regel an mehreren Abenden in der Woche über einen Zeitraum von ca. zwei bis vier Jahren stattfinden. Besonders Berufstätige können so Job und Weiterbildung meist problemlos unter einen Hut bringen. Wer sich für ein Abi an der Abendschule entscheidet, muss sich aber auch vor Augen halten, dass für die Dauer des Kurses kaum Zeit für Freizeitaktivitäten bleibt. Eigenmotivation ist wichtig, denn nur wer regelmäßig zu den Terminen erscheint, kann mit einem erfolgreichen Abschluss rechnen. Versäumter Stoff muss selbständig nachgeholt werden und verlangt somit noch mehr Einsatz.

Voraussetzungen für die Teilnahme an einem Abitur-Kurs sind meist ein Hauptschulabschluss, eine abgeschlossene Berufsausbildung oder eine Berufstätigkeit von mindestens drei Jahren. Arbeitslosigkeit, Wehr- und Zivildienst werden ebenfalls angerechnet. Das Mindestalter beträgt 19 Jahre. Je nach Bundesland kann es noch weitere Bedingungen geben.

Der Vorteil gegenüber einem Fernstudium Abitur ist nicht nur die Kostenersparnis, sondern auch der direkte Kontakt zu Mitschülern und Dozenten. Fragen und Probleme können sofort geklärt werden. Die Motivation einen Kurs in einer nahegelegenen Institution zu besuchen und dort in einer Gemeinschaft zu lernen, ist zudem sicher größer als sich allein vor den heimischen PC zu setzen und im Selbststudium den Stoff zu erarbeiten.

  • Weitere Bereiche
  • Beispielbanner